Stoffwindeln

Abfallvermeidung kann schon bei den Kleinsten anfangen – wenn man will. Babys sind wahre Windel – Vernichtungsmaschinen. Kaum haben sie eine frische an, funktioniert das Geschäft noch viel besser. Werdende Eltern stehen neben vielen Entscheidungen rund um ihr Neugeborenes auch vor der Frage: Welche Windel möchte ich für meinen Schatz. Ich möchte euch eine Alternative zur Einwegwindel vorstellen:

Stoffwindeln

Stoffwindeln wurden in den 70ern noch ausgekocht. Ich sehe noch das Bild meiner Mutter vor mir, die in einem großen Kochtopf mit einem riesigen Kochlöffel die Windeln meiner Schwester auskochte. Wenn natürlich diese Mütter in die Entscheidung über Einweg- oder Mehrwegwindeln einbezogen werden, raten die natürlich ab. Die Entwicklung ist vorangeschritten und diese Hosen sind nicht einmal mit den Windeln aus den 1990 er Jahren vergleichbar. Ich habe mich mit einer Bekannten getroffen, die alle drei Kinder mit waschbaren Höschenwindeln gewaschen hat. Sie erzählt mir wie sie mit dem Thema umgegangen ist.

Warum haben Sie sich für Stoffwindeln entschieden?

Die ersten Monate nach der Geburt unserer älteren Tochter habe ich meinen Mann immer wieder in der Arbeit angerufen und ihn gebeten, ein weiteres Windelpaket nach Hause mitzunehmen. Gleichzeitig war die Restmülltonne so schnell voll und wir mussten Müllsäcke nachkaufen. Somit habe ich die Windeln immer bei der Hand und muss nicht zusätzlich einkaufen gehen.

Stoffwindeln

Bild: Ein Baby produziert eine Tonne Windeln in drei Jahren

Wo kann man die Windeln kaufen?

Die Liste der Händler, die einen eigenen Finanzbeitrag zusätzlich zu dem Gutschein des Abfallverbandes leisten, ist im Internet zu finden. Hier geht es zum Link

Die erste Stoffwindelausstattung meiner älteren Tochter habe ich ohne Gutschein bei eBay ersteigert, es war ein bereits benutztes Set, das uns etwa 1,5 Jahre noch gut gedient hat. Dann haben wir uns von der Gemeinde einen so genannten „Halbgutschein“ geholt und die Ausstattung ensprechend dem Alter des Kindes und seinen Bedürfnissen ergänzt.

Gibt es verschiedene Windelsorten?

Die modernen Stoffwindeln sind Höschenwindeln, ganz ähnlich wie die Einwegwindeln geschnitten. Man kann entweder All-in-one-Windeln (o.a. „Ein-Höschen-Windeln“) benutzen, die gleich eine undurchlässige Schicht beinhalten, diese benutze ich sehr gern unterwegs. Oder man benutzt  eine saugstarke Höschenwindel und darauf eine nässeisolierende Überhose (die sog. „Zwei-Höschen-Windeln“). Zur einfacheren Trennung des Babystuhles kann man zusätzlich Windelvlies reinlegen.

Man kann den eigenen Vorstellungen über die idealen Eigenschaften nach das Material wählen welches man benützen will. Die Saugwindelhöschen gibt es außer in traditioneller Baumwolle (oder kbA Baumwolle) in Mikrofaser, Hanf und Bambus – das alles in Flanell oder Frottee. Die Überhosen sind aus Wolle, Fleece oder eher konventionell aus Baumwolle mit einer undurchlässigen PUL-Schicht (Polyurethane laminate).

Stoffwindeln

Bild: Auswahl an Windelsorten

Höschenwindeln gibt es entweder in der One-Size-Variante (eine universelle Größe, meistens als 3–15 kg bezeichnet, die aber meiner Meinung nach erst ab etwa 5 Kilo richtig passt) oder Two-Size, Small und Large, die man wirklich von der Geburt an ohne Verlust an Komfort benutzen kann.

Es gibt auch noch sog. Strickwindeln (habe ich nie benutzt) und darüber hinaus auch die Kombination einfacher Mullwindeln, wie sie auch unsere Mütter benutzt haben, mit Überhöschen. Bei einem Neugeborenen ist das gar keine so schlechte Wahl.

Wie viel kosten die Stoffwindeln?

Bei „Zwei-Höschen-Windeln“ kann man mit einem Neupreis von 12-15 €/Stk. (Saugwindel oder Überhose) rechnen, die Ein-Höschen Windeln sind etwas teuerer, der NP liegt bei etwa 20–24 €/Stk. Ein nicht wirklich benutztes Starterset bekommt man im Internet auch Mal um etwa die Hälfte, da entfällt aber die Möglichkeit des Windelgutscheins und es kann nicht zwischen verschiedenen Materialen gewählt werden.

Die aktuelle Windelaustattung meiner jüngeren Tochter besteht aus 20 Windeln, die alle drei Tage gewaschen werden, man kann damit rechnen, dass ich jede Windel 120x jährlich benutze. Die Verwendung der Two-Size Stoffwindel kommt also auf 12 Cent – und das ohne den Windelgutschein mitzurechnen, wobei eine Pampers-Windel auf 20 Cent kommt.

Wie aufwendig ist das Waschen?

In unserem Haushalt wäscht die Waschmaschine, zu der üblichen Wäsche kommen noch zwei zusätzliche Waschgänge pro Woche.

Stoffwindeln

Bild: Stoffwindeln beim Trocknen

Kann man die Windeln auch unterwegs einsetzen?

Ohne weiteres bei einem Ganztagsausflug, mit händischem Vorwaschen so lange, bis der mitgebrachte Windelvorrat aufgebraucht ist, und für längere Zeit wenn eine Waschmaschine vor Ort ist. Es spricht aber auch nichts dagegen für Ausflüge eine Packung Einwegwindeln bei der Hand zu haben.

Gibt es auch Probiersets?

Man kann Stoffwindelsets mieten, diese Pakete werden so gestaltet, dass man verschiedene Zuschnitte und Materialien ausprobieren kann und eben herausfindet, was dem Kind und den Eltern am besten gefällt und passt. Es lohnt sich bei den Händlern nachzufragen.

Ist dem Baby die große Windel nicht unangenehm?

Bis jetzt hat sich keines beschwert. Würde die dickere Windel sie daran hindern etwas früher zu krabbeln oder zu laufen, würde ich auch dagegen keine Einwände erheben. Ganz am Anfang geht das Umdrehen wesentlich leichter nackt als in jeder (ob Stoff- oder Einweg-)Windel.

Da die Windel nass wird, fördert das nicht einen wunden Po?

Der Harn eines gesunden Menschen ist steril. Harnstoff an sich ist in, und zwischen den Zellen in der Oberschicht der Haut enthalten. Der pH Wert des Harns liegt im leicht saurem Bereich, genau wie der der Haut.

Es soll mindestens 6-7 mal täglich gewickelt werden, unabhängig davon, ob man Einweg- oder Stoffwindeln benutzt. Meine ältere Tochter wurde ausschließlich beim Zahnen wundig und Einwegwindeln haben da gar nicht geholfen. Die jüngere Tochter hat die Kontaktallergie, die beide von mir geerbt haben, etwas ausgeprägter, ich musste auf Bambus-Frottee umsteigen, welches sowohl eine gute Saug- als auch Trennungseigenschaft hat.

Stimmt es, dass die Kinder dadurch früher auf den Topf gehen?

Vielleicht wird es diesmal der Fall sein, da die Jüngere nach jedem Entleeren unruhig wird und das frische Wickeln fordert. Die Ältere hat sich schon immer viel zu viel für ihre Umwelt interessiert und sich um sowas nicht gekümmert.

Danke für das Interview

Tipps und Tricks könnt ihr euch beim Verein WIWA holen. Das ist ein Zusammenschluss von Stoffwindelproduzenten. Hier gibt es Kontakte zu den Beratern oder direkt zu den Shops. Auch über Fördermöglichkeiten kann man sich erkundigen. Eine gute Seite hat auch die Stoffwindelcompany (das ist ein Online Shop, wo man in Ruhe Schmökern kann). In Tulln wäre für uns das nächste Geschäft, wer sich lieber persönlich informiert, ist hier gut aufgehoben.

Wer sich unsicher ist und gerne die Stoffwindeln probieren will, kann dies auch bei einem Workshop probieren. Folgende Adresse habe ich in Wien dazu gefunden.Wickelworkshop

Fazit

Ich habe meinen Jüngsten daheim auch mit Stoffwindeln gewickelt. Ich habe das sehr praktisch gefunden, da ich nicht extra einkaufen musste und die Windeln heutzutage in der Waschmaschine gewaschen werden. Sie waren billiger und dass er einen größeren Popo hatte, störte ihn nicht. Zusätzlich entlastet man sein Geldbörserl und tut etwas für die Umwelt.